Praktikum von 16.08.2010 bis 08.10.2010

Um kurz vor 9 Uhr stürmen alle Kollegen in die Redaktion und zu ihren Schreibtischen. Ich suche mir erst einmal einen freien Platz, starte das wichtigste Utensil  (den Computer), hole mir noch schnell einen Kaffee und checke, was in der Region so passiert ist. Viertel nach 9 schnappe ich mir meinen Kaffee Becher und renne den Redakteuren zur Konferenz hinterher. Zunächst kritisiert ein/e Auserwählte/r die Sendung vom Vortag, bevor der CvD die besprochenen Themen für den aktuellen Tag vergibt. Und dann heißt es „Auf-die-Plätze-Fertig-los“! Alle strömen in verschiedene Richtungen. Einige haben direkt einen Interview-Termin, andere greifen zu ihren Telefonen, um das eigene Thema weiter zu recherchieren und passende Interview-Partner zu finden. Als Prakti bin ich die meiste Zeit für den Newsblock unterwegs. Gemeinsam mit einem zweiten Prakti packe ich die Kameratasche und dann flitzen wir in einem der Minis zu einem Pressetermin. Unterwegs wird noch verhandelt, wer dreht und wer das Interview führt und dann kann´s auch schon losgehen.
Ich muss sagen, man lernt viele interessante Menschen und Orte kennen, wenn man rausgeschickt wird! Um spätestens 15 Uhr sind wieder in der Redaktion, um das gedrehte Material einzuspielen und zu schneiden. Der zuständige Redakteur schaut uns dabei über die Schulter und macht unsere Arbeit noch sendetauglich :) Auch dieser Tag ist mal wieder wie im Nu vergangen. Es ist Viertel vor 5. Wenige typische Prakti-Aufgaben (Fahrt zur Post/ evtl. einkaufen) wollen noch erledigt werden, bevor ich alle anderen um 18 Uhr vor dem Fernseher treffe, um das Tageswerk zu bestaunen. Die Zeit war alles andere als langweilig und hat großen Spaß gemacht!!! – Vielen Dank!