Wenn Facebook darüber informiert wird, dass ein Nutzer gestorben ist (z.B. von der Familie und natürlich wird dies auch schnellstmöglich überprüft - z.B. mit der Sterbeurkunde), so wird der Account erstmal aufrecht erhalten und erhält – nur wenn gewünscht natürlich – einen speziellen Gedenkzustand, damit es Freunden und Familie ermöglicht wird, Kommentare, Wünsche und Nachrichten zu posten, gemeinsam zu trauern und sich auszutauschen.

Im Gedenkzustand sind aber nicht alle Bereiche des Profils öffentlich zu sehen, um die Privatsphäre des Verstorbenen zu wahren. So wird etwa die Statusanzeige entfernt und der- oder diejenige wird aus den Gruppen, denen sie ehemals angehörten, entfernt. Die Privatsphäre-Einstellung wird außerdem auf 'Nur Freunde' eingestellt, so dass nur Facebook-Freunde das 'Erinnerungs'-Profil einsehen können.
Natürlich kann der Account auch gelöscht werden, wenn die Familie es so wünscht.

Sicherlich ist dazu dieser Link aus dem Hilfebereich interessant für Sie: https://www.facebook.com/help/150486848354038/. Hier finden Sie noch weitere Informationen, wie man eine Chronik in den Gedenkzustand versetzen kann oder welche Daten vorgelegt werden müssen um ein Konto zu löschen.

Für manche Menschen hilft bei der Trauer auch die Erstellung einer eigenen Gruppe, die den oder die Verstorbene/n in Erinnerung hält und den Hinterbliebenen Raum zum gemeinsamen Trauern bietet.

(Quelle: Facebook.de)