sexlebentext
Sex international - die Deutschen im Vergleich:

Häufikeit (pro Jahr):

Griechen: 164 Mal - Brasilianer/ Polen: 140 Mal - Deutsche: 117 Mal - Japaner: 48 Mal

Dauer (je Akt):

Nigerianer: 24 Minuten - Deutsche: 17 Minuten - Japaner: 13 Minuten

 

Zufriedenheit:

Nigerianer: 67 Prozent zufrieden mit Sexleben
Deutsche: 45 Prozent (Welt-Durchschnitt)

Quelle: Studie des Kondomhersteller Durex 2008 (Befragung von 26.000 Menschen weltweit)

Länge des "besten Stücks":

Mit 14,48cm Länge schneiden die deutschen Männer in Sachen Penislänge im internationalen Vergleich dagegen ziemlich gut ab. (Durchschnitt liegt bei 13,97 cm)

Franzosen: 15,75 cm
Italiener: 15 cm
Briten: 13 cm
Inder: 10 cm
Süd-Koreaner: 9,4 cm

(Quelle: Studie der Familienberatung PRO FAMILIA 2007)

Weitere Sex-Facts

  • Die Deutschen sind konsequent: 56 Prozent würden sich trennen, wenn der Sex schlecht wäre und der Partner nicht bereit, etwas zu ändern.
  • Die Deutschen haben Fantasie: 89 Prozent nutzen die Kraft ihrer erotischen Fantasien bei der Selbstbefriedigung. Dabei träumen 59 Prozent der Männer von einer heißen Melange mit mehreren Mitspielern, Frauen lieben zu 64 Prozent romantische Träumereien.
  • Die Deutschen wünschen sich mehr Zeit (41 %) und Abwechslung (42 %) beim Sex.
  • Insgesamt 29 Prozent der deutschen Frauen und 27 Prozent der deutschen Männer sind mit ihrem Liebesleben restlos zufrieden. 31 Prozent aller Befragten hingegen überhaupt nicht.
  • Die Unzufriedenheit könnte womöglich daher kommen, dass sie das Gefühl haben, der Partner bemühe sich nicht mehr (Frauen: 21 Prozent, Männer: 26 Prozent) oder nur manchmal (Frauen: 36 Prozent, Männer: 39 Prozent) um die Erfüllung ihrer Wünsche.
  • 46 Prozent der Befragten bekennen sich, die so genannten erogenen Zonen des Partners „normal gut“ zu kennen.
  • 63 Prozent der Männer gaben an, öfter zu verführen als ihre Partnerin.
  • Wenn Rat in Sachen Sex gebraucht wird, sprechen Frauen mit ihren Freundinnen (21 Prozent) und Männer holen sich im Internet-Chat Rat (16 Prozent) oder lesen in einem Buch nach.
  • 79 Prozent aller Befragten geben an, dass ihnen das Reden über Sex grundsätzlich unangenehm ist. Wird darüber gesprochen, üben sich 73 Prozent der Frauen und 59 Prozent der Männer in der Kunst der Diplomatie.

(Quelle: Studie des Cosmopolitan-Magazins 2008)


Alle Facts sind Grund genug, die Deutschen zum Sex aufzurufen. Wie solch ein Aufruf aussehen kann, erfahren Sie im "Guten Abend RTL"-Beitrag
"Kirchlicher Sex-Aufruf".