roncalli_textGewinnen Sie Eintrittskarten für die Vorstellung des Circus Roncalli am 17. Juni um 18 Uhr!

Einfach nachstehende Frage beantworten und die Antwort mit dem Betreff "17. Juni" und Angabe Ihrer Adresse schicken an gewinn@roncalli.de. Die Gewinner werden unter den richtigen Antworten ausgelost und per Mail benachrichtigt. Einsendeschluss ist der 15. Juni 2012 um 10 Uhr.

Unsere Frage:

Wie heißt der Gründer- und Direktor des Circus Roncalli?

1.       Dagobert Duck

2.       Hans Meiser

3.       Bernhard Paul

Falls Sie keine Glück haben oder den Circus an einem anderen Tag besuchen möchten:

Vorstellungen:

Mittwoch bis Samstag 15 Uhr und 20 Uhr

Sonntag um 14.00 Uhr und 18.00 Uhr

Montag & Dienstag spielfrei

Kartenservice:

Karten ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen,

per Telefon unter +49 221 466 894 260,

sowie im Internet unter (www.roncalli.de)

Täglich ab 10 Uhr an der Circuskasse.

Zur Geschichte des Circus Roncalli:

Am 18. Mai 1976 begann der Circus Roncalli, die Circuskunst zu erneuern und deren Geschichte maßgeblich voranzutreiben: Die „größte Poesie des Universums“ begab sich fortan auf eine viel umjubelte „Reise zum Regenbogen“, die von Wien bis Hamburg, von Sevilla bis Berlin, von Brüssel bis Kopenhagen und von München bis Moskau bereits erfolgreich Station machte.

Roncalli – das bedeutet originalgetreu restaurierte Circus-Wagen und ein bezauberndes, poetisches Ambiente, welches die Zuschauer schon von außen in eine nostalgische Circus-Welt entführt. Ihnen – seinem hochverehrten Pulbikum – ein Lächeln in den Alltag zu zaubern, ist Direktor Bernhard Paul ein großes Anliegen und dafür hat er einmal mehr ein einzigartiges poetisches Programm zusammengestellt: „TIME IS HONEY“.

Unter anderem wieder mit dabei: Roncallis Publikumsliebling David Larible – ausgezeichnet mit einem „Goldenen Clown“ beim internationalen Circusfestival in Monte Carlo und mehr als ein Jahrzehnt mit dem „größten Circus der Welt“ in Amerika auf Tournee.

Staunen Sie, träumen Sie und lächeln Sie – erleben Sie anmutige Artistinnen in schwindelerregenden Höhen, ein Fahrrad in der Luft, rasant rotierende Fußbälle, Menschen, die sich auf wundersame Weise verbiegen, in Röhren verschwinden und allerlei Spektakuläres mehr.