Frühchen mit großer Menge Narkosemittel im Blut

Online seit: Montag, 08.02.2016
Bewertung:

Eine Mitarbeiterin des Uniklinikums Marburg hat einem Frühchen offenbar gefährliche Mengen eines Narkosemittels verabreicht. Die Frau wurde festgenommen und sitzt jetzt wegen Verdacht auf versuchten Totschlag in Untersuchungshaft. Die erhöhten Werte im Blut des Babies waren am Wochenende aufgefallen - nach intensiven Ermittlungen führte die Spur zu der Klinikmitarbeiterin. Der Gesundheitszustand des 30 Tage alten Säuglings ist stabil.

Themen: Nachrichten Krankenhaus Marburg Säugling Krankenschwester Uniklinik Marburg Narkosemittel versuchter Totschlag

Weitere Videos zu diesem Thema