Wohnungsmangel in Hessen

Online seit: Dienstag, 19.04.2016
Bewertung:

Eine schöne, gut gelegene und bezahlbare Wohnung - vor allem in Großstädten - zu finden, ist fast schon wie ein Sechser im Lotto: Immer mehr Menschen ziehen in die Städte, der Wohnraum wird knapper und somit die steigen die Mieten. Seit einiger Zeit versucht die Landesregierung schon gegenzusteuern und hat eine Zwischenbilanz gezogen. Ob's was gebracht hat, verrät Andreas Schopf.

12,50 € in Frankfurt und 5,20 € in Hersfeld pro Quadratmeter - die Mieten in Hessen weisen starke Unterschiede aus. Wissen Sie eigentlich, ob der Preis, den Sie für Ihre Wohnung zahlen, gerechtfertigt ist und der gängigen Miete vor Ort entspricht? Unter www.wohnpreis.de finden Sie die Durchschnitts-, Minimum- und Maximalmieten in allen Landkreisen und Städten Hessens.

Der Marktmietspiegel auf wohnpreis.de ist kein amtlicher Mietspiegel. Den amtlichen Mietspiegel können Sie bei ihrer Gemeinde erfragen.

Themen: Wiesbaden Wohnung Wohnen Miete Priska Hinz Wohnungsnot Umweltministerin Wohnungsbau Wohnungsmangel

Weitere Videos zu diesem Thema