Wenig Geld für Physiotherapeuten

Online seit: Mittwoch, 11.05.2016
Bewertung:

Wussten sie, dass der Beruf des Physiotherapeuten zu den 20 schlechtbezahltesten Deutschlands zählt? Das haben die neuesten Daten der Bundesagentur für Arbeit ergeben. Nicht nur, dass sie ausgelernt schlecht verdienen, während der Ausbildung bekommen sie sogar gar kein Geld! Kein Wunder also, dass der Job für junge Menschen immer unattraktiver wird. Gizem Schumann über einen Beruf, der in unserer Gesellschaft ziemlich unterschätzt wird.

Neben den politisch engagierten Verbänden, wie Physio Deutschland www.physio-deutschland.de, gibt es Gruppen wie die BvT, die sich eine Stimme in der Öffentlichkeit durch Demonstrationen verschaffen. So gingen noch Ende April in Kiel unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark!“ bis zu 500 Therapeuten auf die Straße. Im Herbst steht eine weitere Demo an- diesmal in München. Weitere Informationen dazu gibt es auf: www.bund-vereinter-therapeuten.de

Das sind die 20 schlechtbezahltesten Berufe:

Beruf durchschnittlicher Jahresgehalt (Brutto)
Friseur/-in 19.949 Euro
Küchenhilfe 20.187 Euro
Kellner/-in 20.787 Euro
Kassenpersonal 22.932 Euro
Koch/ Köchin 23.308 Euro
Rezeption 23.593 Euro
allg. Pflegepersonal 23.602 Euro
Call Center Agent 24.216 Euro
Zahnarzthelfer/-in 24.373 Euro
Verkäufer/-in 25.815 Euro
Berufskraftfahrer/-in 26.121 Euro
Physiotherapeut/-in 26.252 Euro
Arzthelfer/-in 26.689 Euro
Altenpfleger/-in 27.167 Euro
Haumeister/-in 27.284 Euro
Lagerleiter/-in 27.500 Euro
Reisefachangestellte/r 27.503 Euro
TeleSales Mitarbeiter/-in 27.652 Euro
Augenoptiker/-in 28.460 Euro
Handwerker/-in 29.526 Euro

Quelle: Gehalt.de

Themen: Service Frankfurt Ausbildung Gehalt Deutschland Lohn Arbeit Jobs Bundesagentur für Arbeit Physiotherapeuten schlechtbezahlt berufe Jahresgehalt Weiterbildung

Weitere Videos zu diesem Thema