So gefährlich ist Herpes für Babys

Online seit: Donnerstag, 12.05.2016
Bewertung:

Für John ist es zu spät. Er wird nie wieder gesund. Das sind die Worte eines Vaters, der in einem Facebook-Eintrag auf die Gefahren von Herpes bei Neugeborenen hinweisen möchte. Sein Sohn hat sich mit dem Herpes-Virus infiziert und davon wird er sich nie wieder erholen. Reporter Frank Caspers hat mit einem Kinderarzt darüber gesprochen, wieso Herpes bei Babys so gefährlich ist und worauf Eltern unbedingt achten sollten.

Herpes: Wie gefährlich ist es für Babys und Kinder?

Für Erwachsene ist Herpes recht ungefährlich, für Kinder jedoch, insbesondere für Neugeborene kann eine Herpesinfektion lebensbedrohlich sein. Für Babys, die jünger als sechs Wochen sind, ist eine Infektion besonders gefährlich. Kinderärzten zufolge, ist das Immunsystem noch sehr schwach, so dass sich das Herpes-Virus auf die inneren Organe und auch das Gehirn ausbreiten und so auch lebensgefährliche Infektionen wie eine Hirnhautentzündung herbeirufen kann.

Symptome:

Wenn eine Herpesinfektion vorliegt, kann es zu Symptomen kommen, die einer Blutvergiftung ähneln. Herpesbläschen bilden sich auf den Schleimhäuten, an den Augen und auf der Haut. Sogar auf das zentrale Nervensystem kann sich das Virus ausbreiten. Diese können zu lebenslangen Schäden kommen. In wenigen Fällen kann eine Herpesinfektion zum Tode führen.

Darauf sollten Sie bei einer Infektion achten:

  • nicht küssen oder schmusen
  • den Schnuller nicht in den Mund nehmen
  • nicht aus dem selben Glas trinken
  • ein eigenes Handtuch benutzen
  • häufig die Hände waschen
  • Beim Stillen oder näheren Kontakt einen Mundschutz tragen, um versehentliche Berührungen zu vermeiden.
  • schnellstens den Arzt aufsuchen
  • vermeiden Sie es den Herpes zu zerkratzen, denn dies begünstigt die Ausbreitung der Herpes-Viren
  • auf die Umgebung achten (verhindern Sie den körperlichen Kontakt mit Personen, die Herpes haben)

Auch während einer Schwangerschaft kann Herpes gefährlich sein: Tritt eine Herpeserkrankung im Genitalbereich der Mutter auf, kann diese zur Frühgeburt führen. Besteht ein Herpesausbruch sogar während der Geburt, kann es sein, dass ein Kaiserschnitt getätigt werden muss, da die Herpes-Erreger bei einer natürlichen Geburt auf das Neugeborene übergehen können.

 

 

 

 

 

 

Themen: Familie Gesundheit Frankfurt Baby Kinder Arzt Eltern Gefahr Symptome Behandlung Herpes gefährlich Infekt Infektion Neugeborene Herpes-Virus

Weitere Videos zu diesem Thema