GPS gegen Terror

Online seit: Montag, 08.08.2016
Bewertung:

Justizministerin Eva Kühne-Hörmann setzt sich erneut für die elektronische Fußfessel im Kampf gegen radikale Islamisten ein. Somit könne sichergestellt werden, dass sich sogenannte Gefährder beispielsweise nicht in der Nähe etwa von Bahnhöfen oder Großveranstaltungen aufhalten. Voraussetzung sei aber eine richterliche Anordnung. Mithilfe eines GPS-Senders gibt die Fußfessel Auschluss über den aktuellen Aufenthaltsort des Trägers.

Themen: Nachrichten Eva Kühne-Hörmann Justizministerin Sicherheit Terror Fußfessel GPS Großveranstaltungen

Weitere Videos zu diesem Thema