Mangelware Bademeister

Online seit: Montag, 22.08.2016
Bewertung:

Gerade in den Sommerferien haben viele wieder mehr Zeit, um schwimmen zu gehen - egal ob ins Freibad oder ins Hallenbad. Und was wäre ein Schwimmbad ohne seinen Bademeister? Doch genau die fehlen in Hessen. Woran liegt das und was muss getan werden, um den Job wieder attraktiver zu machen? Wir haben in einem Schwimmbad in Biebertal bei Gießen nachgefragt.

Tipps für Ihren Besuch im Freibad:

Regel Nr. 1:
Vor dem Sprung ins kühle Nass immer abkühlen, damit sich Herz und Kreislauf an die kühleren Wassertemperaturen gewöhnen können. Am besten gehen Sie sich vorher kühl abduschen.

Regel Nr. 2:
Mit vollem Magen nicht ins Wasser gehen. Nach dem Essen mindestens eine halbe Stunde warten. Gehen Sie auch niemals ins Wasser, wenn Sie sich nicht wohl fühlen.

Regel Nr. 3:
Gehen Sie niemals alkoholisiert baden.

Regel Nr. 4:
Immer eincremen, auch im Wasser. Besonders das Gesicht, denn im Wasser bekommt man schneller einen Sonnenbrand als draußen.

Regel Nr. 5:
Auf andere Badegäste immer Rücksicht nehmen.

Regel Nr. 6:
Nie in unbekannte Gewässer springen. Man weiß nie, wie tief das Wasser ist und was sich unter der Oberfläche verbirgt. Im Freibad sollten Sie sich vor einem Sprung ins Wasser immer erst einmal vergewissern, ob niemand unter Ihnen schwimmt.

Regel Nr. 7:
Sofern Sie frieren, sollten Sie sofort das Wasser verlassen.

Regel Nr. 8:
Bei Gewitter oder Sturm sofort das Wasser verlassen.

Regel Nr. 9:
Nichtschwimmer sollten nur bis zum Bauch ins Wasser gehen.

Regel Nr. 10:
Niemals zum Spaß eine ertrinkende oder verletzte Person spielen.

Themen: Service Gießen Freizeit Beruf Schwimmbad Freibad Sommer schwimmen Mangel Biebertal Bademeister Hallenbad

Weitere Videos zu diesem Thema