So bringen Sie Ihre Tiere gut durch den Winter

Online seit: Dienstag, 17.01.2017
Bewertung:

Draußen ist es momentan richtig kalt und da ist es eigentlich unmöglich, ohne Schal, Mütze und Handschuhe aus dem Haus zu gehen - aber wie ist das eigentlich für unsere Haustiere? Braucht der Hund zum Beispiel auch einen Schal oder eine Mütze? Elisabeth Scharfenberg und Lucas Reichmann haben die Antworten.

Das müssen Sie bei Ihren Haustieren im Winter beachten:

Hunde:

  • regelmäßige Pfotenpflege
  • Eisklumpen von den Pfoten entfernen
  • nicht zu viel Schnee fressen lassen
  • in Bewegung bleiben
  • nach Kontakt mit Streusalz die Pfoten waschen
  • Fell gut abtrocknen
  • Vorsicht bei Glatteis - auch Hunde können ausrutschen und sich Knochen brechen oder Bänder zerren

Die wichtigste Frage überhaupt - Brauchen Hunde Kleidung?

  • Laut dem deutschen Tierschutzbund gehört Hundekleidung "nicht zur Standardausrüstung eines Hundes"
  • Bekleidung behindert die Bewegungsfreiheit und stört den natürlichen Wärmehaushalt
  • bei kranken, alten, verletzten, kleinen Hunden und besonderen Rassen kann ein Mantel oder Pulli verwendet werden

Katzen:

  • sie mögen es kuschelig und sind eher wetterempfindlich als Hunde
  • frei entscheiden lassen, ob sie nach drinnen oder draußen wollen
  • Möglichkeit bieten, wieder ins Haus zu kommen

Kleintiere (Kaninchen, Meerschweinchen):

  • können im Winter in ihrem Stall draußen bleiben
  • konstant draußen lassen, damit die Tiere ein dickes Winterfell bekommen
  • winterdichter Stall - gut isoliert, trocken und sauber
  • viel Einstreu, Stroh und Heu für warme Höhlen zur Verfügung stellen
  • Nahrhaftes Futter geben
  • Trinkwasser nicht einfrieren lassen

Vögel (Kanarienvögel, Wellensittiche und Zebrafinken):

  • können Sie in der Außenvoliere lassen (bis -7 Grad, Kanarie sogar bis -20 Grad)
  • Winterruhe halten lassen
  • idealerweise gibt es ein angebautes Schutzhaus - frostfrei, mit wärmegedämmten Wänden und einer Heizanlage
  • mehrmals täglich das Trinkwasser wechseln
  • fettreiches Futter verabreichen

Fische:

  • Goldfische können im Teich überwintern, wenn dieser mindestens achtzig Zentimeter tief ist
  • exotische Fische sollten ins Aquarium - langsame Umgewöhnung an die wärmere Wassertemperatur 
  • keine Sorge haben, wenn die Fische ab einer Temperatur von zehn Grad nicht mehr fressen - sie haben im Winter einen stark reduzierten Stoffwechsel
  • Teich sollte gereinigt und von Laub und abgestorbenen Pflanzen befreit werden
  • Wasserpflanzen und Schilf stehen lassen, um für Gasaustausch zu sorgen
  • für ausreichende Sauerstoffzufuhr im Teich sorgen - er darf nie ganz zufrieren (dazu kann ein "Eisfreihalter" oder ein Bündel Stroh benutzt werden)
  • niemals ein Loch in die Eisdecke schlagen - Druckwellen zerstören den Orientierungssinn der Fische und können zum Tod führen

Themen: Service Frankfurt Tiere Hunde Winter Kälte Haustiere Katzen Schnauz und Schnurr

Weitere Videos zu diesem Thema