Während der Fahrt: Kind fällt aus Auto

Online seit: Mittwoch, 09.08.2017
Bewertung:

Es ist eine absolute Horrorvorstellung: In Viernheim ist einer Mama das Kind aus dem fahrenden Auto gefallen. In einem Kreisverkehr öffnete sich die Tür des Fahrzeugs und das Kind fiel auf die Straße. Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert. Aber wie konnte es überhaupt zu diesem Unglück kommen? Simone Elbing und Andrea Eickhoff mit den Einzelheiten.

Kindersitze werden je nach Alter und Gewicht des Kindes in vier Gruppen eingeteilt. Achten Sie darauf, dass Sie für Ihr Kind den richtigen Sitz wählen.

Gruppe 0/0+: Geburt bis 13 kg

Für Säuglinge sind die Autowiege und die Babyschale geeignet. Babyschalen können auf der Rückbank oder auf dem Beifahrersitz angebracht werden. Dabei sollte aber beachtet werden, dass der Beifahrer-Airbag deaktiviert werden muss. Babyschalen können zusammen mit dem Kind aus dem Auto gehoben werden, zu lange sollten Säuglinge allerdings nicht in einer Babyschale liegen.

 

Gruppe 1: 9 Monate bis 4 Jahre und 9 bis 18 kg

Für Kinder in diesem Alter sind Sitze mit einem Hosenträger-Gurt-System, mit Fangkörpern oder speziellen Gurtführungen bestens geeignet. Diese Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass ein Dreipunktgurt verwendet wird. Bei kleineren Kindern sollte ein Sitz mit stabilen Seitenteilen gewählt werden, um den Kopf zusätzlich zu schützen.

 

Gruppe 2: 4 bis 7 Jahre und 15 bis 25 kg

Kinder dieser Altersgruppe verwenden Sitzerhöher mit oder ohne Rückenlehne oder Sitze mit spezieller Gurtführung. Auch geeignet sind Fangkörper-Systeme ohne Sitzerhöher, die meistens dann verwendet werden, wenn das Auto auf der Rückbank nicht über einen Dreipunktgurt verfügt.

 

Gruppe 3: 7 bis 12 Jahre und 22 bis 36 kg

Sitzerhöher mit oder ohne Rückenlehne sind hier zu empfehlen. Wichtig ist allerdings, dass der Kopf des Kindes von einer Rückenlehne oder einer Kopfstütze gestützt sein sollte. Ansonsten kann es im schlimmsten Fall zu einem Genickbruch kommen.

 

Älter als 12 Jahre

Wenn die Kinder älter als 12 Jahre und größer als 1,50 m sind, dann dürfen sie ohne Kindersitz im Auto mitfahren. Trotzdem sollten die Kinder weiterhin auf dem Rücksitz mitfahren und natürlich angeschnallt sein.

Themen: Nachrichten Bergstraße Unfall Auto Sicherheit Kind Eltern Viernheim Kindersitze

Weitere Videos zu diesem Thema