Inklusion: Das Erfolgsrezept einer Fuldaer Schule

Online seit: Mittwoch, 27.09.2017
Bewertung:

Inklusion heißt, Kind mit und ohne Handicap werden zusammen unterrichtet. An vielen hessischen Schulen fehlen die Mittel, aber an einer funktioniert es richtig gut, und zwar in Fulda. Was das Erfolgsrezept der Antonius von Padua Schule ist, zeigt Ihnen Fabiana Hilmer. 

Zahlen und Fakten zu Inklusion an deutschen Schulen:

  • Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung im Herbst 2015 besucht fast jedes dritte förderbedürftige Kind eine reguläre Schule. Trotzdem sind die Zahl der Schüler an den Förderschulen nahezu gleichgeblieben. Das liegt laut Studie daran, dass die Förderquoten bundesweit gestiegen sind und insgesamt mehr Schüler sonderpädagogische Unterstützung benötigen.
  • Deutsche Kitas liegen bei der Inklusion weit vorne: 67 Prozent der Einrichtungen leben das Förderkonzept. Bei den Grundschulen sind es schon weniger als die Hälfte; in der Sekundarstufe (5. bis 10. Klasse) sind es nur noch knapp ein Drittel der Schulen, die Inklusion anbieten - davon nur 10% Realschulen und Gymnasien.
  • 2015 lag Hessen im Vergleich zu anderen Ländern weit abgeschlagen: Während z.B. in Bremen fast 70% der Schulen Inklusion bestreben, waren es in unserem Bundesland lediglich weniger als ein Viertel.

Weitere Informationen rund ums Thema Inklusion an deutschen Schulen finden Sie auf der Website der Kultusminister Konferenz.

Themen: Familie Fulda Schule Inklusion Behinderung Förderschule

Weitere Videos zu diesem Thema