Leichtes Erdbeben: Ober-Ramstädter unsanft geweckt

Online seit: Donnerstag, 28.09.2017
Bewertung:

Unsanft geweckt wurden einige Menschen am 28. September 2017 morgens in Südhessen. Gegen 5:40 Uhr gab es im Kreis Darmstadt-Dieburg ein leichtes Erdbeben. Laut Landesamt für Umwelt und Geologie hatte das Beben eine Stärke von 2,6 - das Epizentrum lag in etwa sieben Kilometern Tiefe bei Mühltal. Schäden entstanden vermutlich nicht. Immer wieder kommt es in Südhessen zu leichten Beben.
Erst vor knapp drei Wochen hat im Kreis Offenbach die Erde gewackelt.

Warum bebt die Erde in Südhessen regelmäßig?

Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) meldete am 28. September 2017 um 5:39 Uhr eine Beben mit einer Stärke von 2,6 auf der Richter-Skala. Zentrum war Ober-Ramstadt, das Beben war aber noch bis Darmstadt zu spüren.

In dieser südhessischen Region kommt es laut HLNUG ca. fünf bis sechmal jährlich zu einem Beben dieser Stärke - alle weiteren bekommt niemand mit, weil sie zu schwach sind. 2016 gab es in Darmstadt jedoch eine Erschütterung der Stärke von 3; Mühltal erlebte 2014 vier Erdbeben mit Werten zwischen 3,3 und 4,2 auf der Richter-Skala.

Ursache für die Beben ist die Bewegung der Erdplatten, u.a. der Taunus sei laut HLNUG noch nicht "zur Ruhe gekommen". Starke und zerstörerische Beben wie in anderen Teilen der Erde mit Stärken bis zu 9,5 seien in Südhessen nicht zu erwarten, jedoch leben die Bewohner am Odenwald und Oberrheingraben definitiv in einer erdbebengefährdeten Zone.

Themen: Nachrichten Darmstadt Darmstadt-Dieburg Erdbeben Ober-Ramstadt Mühltal Naturgewalt

Weitere Videos zu diesem Thema