11-Jährige missbraucht - Die Suche nach dem Täter geht weiter

Online seit: Montag, 02.10.2017
Bewertung:

Schon drei Tage lang sucht die Polizei einen Kinderschänder: Er soll ein 11-jähriges Mädchen an der Bushaltestelle in Hünstetten-Limbach im Rheingau-Taunus-Kreis entführt, sie dann auf einem Parkplatz missbraucht haben und danach auch noch zur Schule gebracht haben. Malina Fella und Lucas Reichmann berichten über den aktuellen Stand. 

Hinweise zur Identität des Täters nimmt die Arbeitsgruppe der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-3201 entgegen.

Zum Tathergang:

Der Mann soll das Mädchen am Freitagmorgen (29.09.2017) gegen 06.40 Uhr an der Schulbushaltestelle in Limbach aufgegriffen und anschließend mit seinem Auto auf einen Parkplatz an der Hühnerkirche gebracht haben. Dort soll es zu dem sexuellen Übergriff gekommen sein. Anschließend habe der unbekannte Mann das Mädchen bis zu ihrer Schule nach Idstein gefahren, von wo aus dann um kurz vor 08.00 Uhr die Polizei verständigt wurde.

Zum Täter:

Der Täter soll 40- 45 Jahre alt, ca. 1,70- 1,75 Meter groß gewesen sein und einen dicken Bauch, einen Dreitagebart, dünne, ganz kurze, dunkle, abstehende Haare sowie auffällig gelbe und breite Zähne gehabt haben. Er habe zur Tatzeit eine Arbeitshose mit seitlichen Taschen, eine längsgestreifte schwarz-weiße Jacke und ein braunes Shirt getragen. Er habe eine helle Hautfarbe und soll Deutsch mit einem unbekannten Akzent gesprochen haben. Unterwegs war der Täter mit einem dunklen Audi Kombi, welcher ein verschlissenes Sicherheitsnetz zwischen der Rückbank und dem Kofferraum hatte.

Quelle: Polizei Hessen

Themen: Nachrichten Rheingau-Taunus-Kreis Missbrauch Fahndung Idstein Hünstetten Limbach

Weitere Videos zu diesem Thema