Quantified Self: So checken Apps unsere Gewohnheiten

Online seit: Donnerstag, 18.01.2018
Bewertung:

Wer bin ich? Die Frage ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit, kann mittlerweile aber ganz anders beantwortet werden als noch vor 30 Jahren. Die Technik macht's möglich, das Stichwort lautet „Quantified Self“ also die Vermessung des Ichs. Fitnessarmbänder kennen die meisten ja schon, es gibt aber auch diverse Apps, die uns helfen sollen, uns selbst besser zu verstehen. RTL Hessen-Reporter Lucas Reichmann hat so eine ausprobiert und geht der Frage nach: Was sollten wir wirklich alles über uns wissen?

Mit diesen Tracker-Apps können Sie sich und Ihre Gewohheiten auf Ihrem Smartphone selbst "verfolgen":

  • Runtastic: Die beliebte App zeichnet Ihre sportlichen Aktivitäten im Detail auf: Wieviele Höhenmeter haben Sie bei Ihrem Lauf überwunden? Wie war Ihre Durchschnittgeschwindigkeit? Wie viele Kalorien sind bei Ihrem Einsatz geschmolzen? Einsteiger, Fitnessprofis, Wanderer, Mountainbiker - jeder kann sich und seine Fortschritte überwachen lassen.
  • Money Journal: So behalten Sie Ihre Finanzen im Blick und Griff. Die App visualisiert Ihre Ein- und Ausgaben, Sie teilen diese in Kategorien ein, geben an, ob Sie bar, mit Kredit- oder EC-Karte gezahlt haben - und können dann am Monatsende feststellen, dass Sie mal wieder mehr für Klamotten alf für Essen ausgegeben haben...
  • aXTimes: Auch der Arbeitstag lässt sich verfolgen. In diese rApp tragen Sie z.B. mit einer Stoppuhr in Echtzeit Arbeits-, Pausenzeiten und Überstunden ein. So können Sie alles ganz genau belegen, wenn Sie dem Chef am Ende der Woche mal wieder eine Extrarechnung auf den Tisch legen.

Themen: Reporter in Aktion Frankfurt Darmstadt Forschung Smartphone Fitness Apps Tracker TU Darmstadt Vermessung

Weitere Videos zu diesem Thema