Auf die Augen aufpassen!

Online seit: Mittwoch, 03.06.2015
Bewertung:

Haben sie schon mal von der "Digitalen Augenkrankheit" gehört? Die gibt es wirklich. Da wir als zunehmend Handy- und Computersüchtige ständig auf irgendwelche Bildschirme gucken, leiden unsere Augen. Das belegt auch eine amerikanische Studie. Lucia Vossbeck-Elsebusch hat getestet, was ein verflimmerter Tag mit ihren Augen anstellt.

Unsere Augen sind eines der wichtigsten Sinnesorgane. Mit ein paar Tricks können Sie die "digitale Augenkrankheit" vermeiden oder zumindest ihre Symptome lindern.

1. Regelmäßiger Besuch beim Augenarzt

Um krankhafte Veränderungen am Auge zu erkennen, ist ein regelmäßiger Augenarztbesuch sehr wichtig. Für Kinder spielen Untersuchungen eine besondere Rolle, da der Mediziner nur so Entwicklungsverzögerungen frühzeitig erkennen und entsprechende Maßnahmen einleiten kann.

2. 20-20-20-Regel

Schauen Sie alle 20 Minuten für mindestens 20 Sekunden lang auf einen Gegenstand, der 20 Fuß entfernt ist. Die Regel stammt aus den USA. Umgerechnet sind 20 Fuß ungefähr sechs Meter. Der Blick aus dem Fenster auf die gegenüberliegende Straßenseite reicht also aus.

3. Zwischendurch Blinzeln

Erinnern Sie sich selbst ans Blinzeln. So können Sie trockenen Augen ganz einfach vorbeugen.

4. Große Schrift

Egal ob auf dem Computer- oder Smartphone-Bildschirm - vergrößern Sie die Schrift, sodass sich Ihre Augen nicht unnötig anstrengen müssen.

5. Richtiger Abstand

Um weitere Symptome der "digitalen Augenkrankheit", wie Nacken- oder Rückenschmerzen zu vermeiden, sollten die Bildschirme mindestens eine Armlänge von den Augen entfernt sein. Zudem sollte Die richtige Beleuchtung und ein guter Bürostuhl sind weitere Grundvoraussetzungen, die ein gesunder Arbeitsplatz besitzen sollte.

Themen: Lifestyle Gesundheit Frankfurt Krankheit Digital Computer Auge Bildschirm

Weitere Videos zu diesem Thema