30 Jahre Mauerfall: Kindern die DDR erklären

Am 09.11.2019 veröffentlicht

Susan Schädlich ist Autorin und in der DDR aufgewachsen. In ihrem Buch "Wie war das in der DDR? Einblicke in die Zeit des geteilten Deutschland" erzählt sie von ihrem Leben als Kind in der DDR und möchte den heutigen Nachwuchs zu allem rund um die Teilung des Landes aufklären.

Es sei ein Buch über die Schattenseiten, aber auch über die schönen Dinge, die sie als Kind in einem Land erfuhr, aus dem sie nicht einfach ausreisen konnte, beschreibt Schädlich ihr Werk. "Ich glaube, es ist einfach wichtig zu wissen, dass dieses Deutschland, in dem wir jetzt leben und in dem es uns jetzt so gut geht und was ein reiches Land ist, in der Form erst seit 30 Jahren gibt.".

Mit kindgerechten Bildern und einfacher Sprache bringt Susan Schädlich das Thema DDR den Kindern nahe. Und um mehr von ihnen zu erreichen, liest sie in Frankfurter Schulen vor. Ihre Erfahrung dabei ist positiv. Viele Kinder wissen schon gut über Themen wie die Teilung Bescheid. Ihre Warnung an alle Erwachsenen ist dabei ganz klar: Man solle nicht denken, dass die DDR ein zu großes Thema für die Kinder sei. Fragen dazu solle man am besten ganz einfach beantworten.

"Mir war wichtig, auch für Kinder zu erzählen, dass es eben auch eine Normalität hatte in einem Land zu leben, aus dem man nicht ausreisen kann". Und das versucht sie jetzt auf 48 Seiten möglichst vielen von ihnen zu vermitteln. Unsere Reporterin Giulia Asbeck hat sich mit der Autorin getroffen.

Empfohlene Kanäle