600.000 Dominosteine: Weltrekord soll in Nidda fallen

Am 02.08.2018 veröffentlicht

Im hessischen Nidda sollen am Freitag, den 03.08. ab 20.45 Uhr 600000 Dominosteine zu Fall gebracht werden. Die Veranstalter wollen bei diesem Event fünf Weltrekorde brechen. Für interessierte Zuschauer wird in der Mittelstufenhalle in Nidda die Tribüne ausgefahren.

Am Tag vor der Event ist die Anspannung beim Team um Veranstalter Patrick Sinner förmlich zu spüren. Noch wird überall an der Feinjustierung gearbeitet. Denn bis morgen müssen alle 600.000 Dominosteine exakt positioniert sein. „Wir haben mit Vorbereitung 17 Tage in der Halle verbracht und das geht dann von morgens auch mal bis spät in die Nacht“, erzählt Sinner.

Die Arbeit erfordert ein hohes Maß an Konzentration und funktioniert nur mit chirurgischer Präzision und technischen Hilfsmitteln, wie Christian Engelbrecht aus dem Organisations-Team verrät: „Wir haben unsere eigene Software und es geht viel Zeit in die Planung. Wir erstellen einen Masterplan, der uns zeigt, wo jeder einzelne Stein zu stehen hat.“

Die Veranstalter können bereits auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Einst waren sie große Fans des „Domino Days“, ehe sie nach der Absetzung im Jahr 2009 beschlossen, eigene Events auf die Beine zu stellen. In diesem Jahr jährt sich die Ausgabe bereits zum zehnten Mal. Im Jubiläumsjahr wollen sie sich gleich mit fünf Weltrekorden ins Guiness-Buch eintragen: Die größte Spirale, die meisten Ministeine, der größte Würfel, die längste Dominomauer und der größte Stapel.

Wer am Freitag bei den Weltrekordversuchen live mit dabei sein will, kann sich unter folgenden Link Tickets sichern: Für https://www.sinnersdominoentertainment.com/tickets. Der Eintritt kostet 7€ für Erwachsene, Kinder ( 6-14 Jahre) zahlen 4€.

Empfohlene Kanäle