640 km zu Fuß über den Baikalsee

Am 21.03.2018 veröffentlicht

Eis, Minus 40 Grad, 640 Kilometer, zu Fuß knappe drei Wochen unterwegs - es sind harte Bedingungen. Die beiden Frankfurter Extremsportler Jörn Theissig und Wolfgang Kulow haben genau das hinter sich.

Im Februar 2017 überquerten sie den zugefrorenen Baikalsee in Sibrien und hatten dabei ein Ziel: Sie möchten mit diesem Projekt auf die Trinkwasserknappheit und die mangelnden hygienischen Einrichtungen aufmerksam machen, die vor allem die Gesundheit der Kinder in Entwicklungsländern gefährden. Die beiden haben dafür die Spendenaktion "Baikalsee Überquerung - Wasser für Kinder in Nepal" ins Leben gerufen. Spenden können Sie unter www.betterplace.org.

Bei Facebook gibt es noch mehr Infos zur Reise stellen der beiden Extremsportler.

Empfohlene Kanäle