Mit rund einer halben Million Einwohnern ist das am Nil liegende Luxor die größte oberägyptische Stadt. Foto: imago/robertharding

Nach Ankunft: 18-jähriger Gießener in Ägypten vermisst

Ein 18-Jähriger aus Gießen wird Medienberichten zufolge in Ägypten vermisst und möglicherweise von den Sicherheitskräften festgehalten. Der junge Mann wollte seinen Großvater in Kairo besuchen, verschwand aber kurz nach seiner Ankunft.

Der Vater des jungen Mannes mit ägyptischen Wurzeln berichtete der "Hessenschau" zufolge, dass sein Sohn im Dezember nach seiner Ankunft in Luxor festgenommen worden sei. Das habe sein Bruder in Kairo in Erfahrung gebracht. Zuvor hatte die "Gießener Allgemeine" über den vermissten 18-Jährigen berichtet, der in Kairo seinen Großvater besuchen wollte.

Im Auswärtigen Amt hieß es am Sonntag, das Ministerium nehme den Vorfall "sehr ernst". Die deutsche Botschaft in Kairo stehe in Kontakt mit den zuständigen Behörden und den Angehörigen und bemühe sich "mit Nachdruck um Aufklärung".

Themen
Kommentare