Nach 14 Jahren bei der Eintracht gehts zurück zu St. Pauli. Foto: twitter.com/fcstpauli

Eintracht-Legende zieht weiter: Fußballgott landet auf St. Pauli

In Frankfurt verehrt - und nun in Hamburg am Ball: Kiez-Club St. Pauli hat Eintracht-Legende Alex Meier verpflichtet. Beim Zweitligisten spielte Meier schon einmal - vor 18 Jahren.

Über 14 Jahre hatte Meier den Adler auf der Brust. Bei der Eintracht erspielte er sich den Namen "Fußball-Gott". 379 mal lief er im Eintracht-Trikot auf, traf 137 mal ins Tor. Mit 19 Treffern wurde er 2015 Torschützenkönig der Bundesliga. Mit den Adlern erlebte Alex Meier Auf- und Abstiege und drei mal das Finale des DFB-Pokals. Höhepunkt war sicherlich der Pokalsieg 2018, auch wenn Meier selbst nicht im Finalkader stand.

Rückkehr zu den Wurzeln

Seit einigen Tagen wurde spekuliert, nun ist der Wechsel offiziell: Am Millerntor einigte man sich auf einen leistungsbezogenen Vertrag bis zur Sommerpause. "Wir freuen uns, dass wir mit Alex Meier jemanden verpflichten konnten, der das Vakuum, das durch die Verletzung von Henk Veerman entstanden ist, füllen kann", sagt Pauli-Sportchef Uwe Stöver, "Alex erfüllt das von uns erstellte Anforderungsprofil. Es ist schön, dass er als Ex-St. Paulianer zurück ans Millerntor kommt." Trainer Markus Kauczinski schätzt Meier als 'Stürmtypen': "Wir bekommen einen Angreifer mit sehr viel Erfahrung."

Meier erinnere sich gerne an seine erste Zeit bei St. Pauli: "Ich habe den Club seitdem immer verfolgt und habe in dieser Saison eine absolut positive Entwicklung festgestellt." Alex Meier sei überzeugt, diesen positiven Weg in der Rückrunde mitzugehen. Seine Rückennummer wird übrigens die 9. Am Main war die 14 stets für ihn reserviert.

Archiv-Video: Abschied vom Fußball-Gott

 

 

Themen
Kommentare