Als Zeichen der Toleranz: Homosexuelle Ampelmännchen bleiben

Auf dieses Signal freuen sich viele. Ab Mitte Juli soll die Ampel an der Konstablerwache umgerüstet werden. Dann zu sehen: Gleichgeschlechtliche Ampelmännchen.

Die Stadt Frankfurt ist eine Stadt der Vielfalt, in der sich alle Menschen, unabhängig von Nationalität, Hautfarbe oder sexueeller Orientierung und Identität wohlfühlen sollen. Damit man diesen Werten Nachdruck verleiht, wird ab sofort die Ampel an der Konstablerwache umgerüstet. Nach dem diesjährigen Christopher Street Day sollen gleichgeschlechtliche Ampelmännchen dauerhaft zu sehen sein. Dieser findet vom 20.-22. Juli in Frankfurt statt.

"Müsse geprüft werden"

In einem aktuellen Bericht teilt das Magistrat mit, gleichgeschlechtliche Ampelmännchen entsprächen nicht den Vorgaben der Straßenverkehrsordnung oder den Richtlinien für Lichtsignalanlagen. Man sei aber zuversichtlich, die entsprechende Genehmigung zu erhalten. Die Kosten würden sich dabei auf rund 1500 Euro belaufen.

 

Themen
Kommentare