Asservate-Entsorgung in Darmstadt: Felle, Tierhäute und Elfenbein werden verbrannt

Am 24.08.2018 veröffentlicht

Elefantenfußhocker, Schnitzereien aus Elfenbein und dutzende Krokodillederhandtaschen, all diese Gegenstände für die Tiere einmal sterben mussten, wurden heute im Regierungspräsidium Darmstadt entsorgt.

Rund 150 Kilo Elfenbein und nochmal so viele Felle und Tierhäute haben sich in der Asservatenkammer in über 30 Jahren angesammelt. Alles Gegenstände, die nicht vom Zoll stammen, sondern tatsächlich aus privater Hand.  Dieser private Handel ist zwar rückläufig aber dennoch ein Thema, das auch das Land Hessen beschäftigt. "Wir gehen natürlich diesen Verkäufen nach, was auffällt. Gibt es Papiere, wenn nicht, heißt das für uns, es wurde illegal gehandelt und damit müssen wir diese Exponate aus dem Handel ziehen", so Umweltministerin Priska Hinz.

Der Container mit den Asservaten wird jetzt in eine Müllverbrennungsanlage gebracht, in der Hoffnung dass die Menschen endlich verstehen, was Artenschutz bedeutet.

Empfohlene Kanäle