Aufatmen in Gießen: Das Traditionsgebäude "Alte Post" ist gerettet

Am 25.10.2018 veröffentlicht

Sozusagen in allerletzter Sekunde - zwei Tage vor Ablauf der Frist - hat Kai Laumann die Alte Post in Gießen gekauft. Und jetzt will er, zusammen mit der Bürgerinitiative, am liebsten keine Zeit mehr verlieren.

Dass sich endlich jemand um das baufällige Gebäude kümmert, darauf haben die Gießener lange gewartet. Seit über 20 Jahren steht die Alte Post schon leer. Die Besitzer, zwei Geschwister aus Gießen, lassen das Gebäude völlig herunterkommen. Die Gießener Bürgerinitiative um Jan-Patrick Wismar kämpfte schon vor einem Jahr dafür, dass sich das ändert. Fast ein Jahr lang haben sie genau dafür gekämpft und sind froh, dass es doch so schnell ging.

Die weiteren Pläne sind noch geheim

Wieviel die Alte Post gekostet hat wollen die Verantwortlichen nicht sagen. Der Käufer hat große Pläne. "Ich habe natürlich ein maximales Interesse, die Post so zu entwickeln, dass sie städtebaulich für alle anspruchsvoll aussehen wird. Und ich glaube, dass eine ganz interessante Nutzung dazu im Raum steht, die ich noch nicht verraten darf." Es bleibt also spannend, wie es nach all dem Hin und Her jetzt mit der Alten Post weitergeht.

Empfohlene Kanäle