Plage in Bad Karlshafen: Neuer Hafen von Algen überzogen

Am 03.07.2019 veröffentlicht

Der historische Hafen in Bad Karlshafen wurde für 6,5 Millionen Euro saniert und vor zwei Monaten wieder eröffnet. Leider macht die Sanierungsmaßnahme jetzt mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam: Ein Algenteppich überzieht den Hafen, weil das Gewässer zurzeit still steht. Grund dafür sind Reparaturarbeiten.

Kurz vor der Eröffnungsfeier des Hafens wurden Schäden am Grund des Schleusenkanals entdeckt, die aktuell noch repariert werden. Da der Hafenbetrieb so lange ruht und der Wasseraustausch mit der Wesel und Diemel für die Reparaturen gestoppt werden musste, haben sich Algen im neuen Hafen breit gemacht. Begünstigt wird der Wachstum durch die hohen Temperaturen und Düngemittel, das laut Bürgermeister Marcus Dittrich über die Diemel in das Becken gelangt ist.

Dittrich will nun dafür sorgen, dass die Algen bald wieder verschwinden. Sobald die Reparaturen nächste Woche abgeschlossen seien, kann wieder ein Wasseraustausch stattfinden und Fische und Teichmuscheln können sich im Hafen ansiedeln. So bessere sich die Wasserqualität und die Algen verschwinden, versichert der Bürgermeister. 

Unsere Reporterin Lea Wagner war vor Ort.

Empfohlene Kanäle