Bedrohung im Berufsalltag: Mehr Gewalt gegen Beamte

Am 12.02.2020 veröffentlicht

Verbale und körperliche Bedrohung - das scheint inzwischen Alltag bei vielen Polizisten, Feuerwehrleuten, Jobcenter-Angestellten und Rettungskräften zu sein. Der Deutsche Beamtenbund stellt heute in Frankfurt eine Studie über die zunehmende Gewalt bei Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes vor. 

Die Tendenz für Gewalt sei stark steigend, teilte der dbb-Landesbund Hessen mit. Das gelte sowohl für Einsatzkräfte, die auch in der Silvesternacht stellenweise massiv angegangen und an ihrer Arbeit gehindert worden seien, als auch für Mitarbeiter in weniger publikumswirksamen Bereichen.

Auch Lehrer wurden befragt

Der Deutsche Beamtenbund Hessen seine Gewerkschaftsmitglieder zu ihren Erfahrungen befragt, um sachliche Ergebnisse zum vieldiskutierten Thema zu bekommen. Zu den Befragten gehören auch Lehrer, Beschäftigte im Justizvollzug und Gerichtsvollzieher.

Empfohlene Kanäle