Blendend geschützt: 16-Jähriger erfindet intelligente Brille

Am 24.05.2018 veröffentlicht

Der 16-jährige Adrien aus Frankfurt will die Sonnenbrille revolutionieren. Seine Erfindung, der Flash Shade, soll endlich das Augenzusammenkneifen bei tiefstehender Sonne verhindern. Seine Brille hat statt Brillenglas sogenannte Sechseck-Waben.

Sei es durch die tief stehende Sonne beim Autofahren oder die Blitze bei Schweißerarbeiten, es ist unangenehm und gefährlich durch grelles Licht geblendet zu werden. Abhilfe will Adrien Jathe schaffen.

Es hört sich eigentlich ganz einfach an, ein Wabengitter gefüllt mit organischen Solarzellen und Flüssigkristallen ist die Lösung. Und so funktioniert es: Wenn die Sonne durch die Brille hindurchfällt, dann wird Strom produziert, der dafür sorgt, dass die Zelle mit einem Wimpernschlag die Wabe verdunkelt. Die helle, direkte Lichteinstrahlung wird innerhalb von Millisekunden automatisch und punktuell abgedunkelt. Je stärker der Lichteinfall, desto höher ist die Spannung und damit der Grad der Verdunklung.

Seinen Prototyp will der Jungforscher am Wochenende in Darmstadt der Jugend forscht-Jury präsentieren. Und natürlich will er den Preis für sich gewinnen. Wir drücken die Daumen!

Empfohlene Kanäle