Lebensrettende Spende: Kliniken brauchen Blut

Am 12.06.2020 veröffentlicht

Die Zahl der Blutspender ist rückläufig, Hessens Kliniken gehen die Reserven aus. Auf dieses Problem soll auch der Weltblutspendetag am 14. Juni aufmerksam machen. Anna Pauly und Cord Eickhoff berichten in ihrem Video über den Blut-Mangel in Hessen.

Zum Thema Blutspende haben wir einen Studiotalk mit Prof. Dr. Erhard Seifried vom Deutschen Roten Kreuz geführt.

Eine Übersicht der DRK-Blutspendetermine finden Sie hier.

Wer darf spenden?

  • Mindestalter für Erstspender: 18 Jahre
  • Höchstalter für Erstspender: 64 Jahre
  • Altersgrenze: 73 Jahre
  • Mindestgewicht: 50 kg

Was sollte man vor dem Blutspenden beachten?

  • ausreichend trinken und essen
  • kein Sport, auch für den Rest des Tages nach der Blutabnahme
  • vier Stunden vorher nicht mehr rauchen
  • innerhalb der vergangenen 12 Stunden keinen Alkohol trinken
  • innerhalb der letzten vier Wochen keine Drogen konsumieren
  • die letzte Blutspende vor 10 bis 12 Wochen
  • man sollte sich nicht in den letzten 4 Monaten tättowieren, piercen oder branden haben lassen. Das sind alles Verletzungen, die entsprechend heilen müssen.
  • man sollte in den letzten 4 Wochen keine Impfung erhalten haben.

Blutspenden in Zeiten von Corona

  • Vor der Spende den Termin unbedingt telefonisch oder online verianbaren. So kann das Einhalten der Abstandsregelung gewährleistet werden.
  • Mundschutz tragen
  • zum Ausfüllen des Fragebogens einen eigenen Kugelschreiber mitbringen

Auf eine Spende sollten Personen verzichten, die ...

  • auf Covid-19 positiv getestet sind oder den Verdacht haben, daran erkrankt zu sein.
  • in den letzten vier Wochen im Ausland waren. Sie dürfen die Räumlichkeiten auch nicht betreten.
  • Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Sie müssen vier Wochen warten.
  • an Corona erkrankt waren. Sie müssen ebenfalls vier Wochen warten.
Empfohlene Kanäle