Bombenentschärfung an hessischer Grenze

Am 21.03.2018 veröffentlicht

Am 13. April 2017 um 21 Uhr wird eine 250 kg schwere Bombe aus dem zweiten Weltkrieg in Mainz-Mombach entschärft. Anwohner und Mitarbeiter von Betrieben in der Gefahrenzone müssen diese bis 20 Uhr verlassen. Ab dann ist die Rheinallee im Bereich des Zollhafens gesperrt. Außerdem fahren von da an keine S- oder Regionalbahnen mehr "Mainz-Nord" an. Der Zugverkehr wird umgeleitet und der Schiffsverkehr ruht.

Welche Verkehrsbeieinträchtigungen es gibt und worauf Anwohner achten müssen, erfahren Sie auf der Website der Stadt Mainz.

Empfohlene Kanäle