Essensreste ja - Plastiktüten nein!: Was alles in die Biotonne darf und was nicht

Am 13.12.2018 veröffentlicht

Mit dem Befüllen der Biomülltonne gehen oft Irrtümer einher. Müll-Entsorger Frank Peters checkt regelmäßig die Tonnen in Büdingen und verwarnt Müllsünder notfalls mit einer gelben oder roten Karte, sofern sie die Behälter mit falschem Inhalt befüllen. Unser Reporter hat Frank Peters einen Tag lang bei der Arbeit über die Schulter geschaut, um sich ein Bild über die gängigsten Fehler bei der Müllentsorgung zu machen.

Das Bundesumweltministerium hat aufgelistet, was in die Biotonne gehört und was nicht.

Darf hinein:

  • Gartenabfälle
  • Topfpflanzen
  • Brot
  • Eierschalen
  • Fisch-, Fleisch-, Wurst-, Gemüse-, und Obstreste
  • Kaffee
  • Haare
  • Teebeutel

Darf nicht hinein:

  • Plastiktüten, Trage- und Einkaufstaschen aus Kunststoff (auch biologisch abbaubar)
  • Asche
  • Tierexkremente
  • Gummiartikel
  • Holzreste
  • Hygieneartikel (Tampons, Binden usw.)
  • Papier, Pappe, Papierhandtücher
  • Staubsaugerbeutel
  • Watte
  • Windeln
Empfohlene Kanäle