Bundesrat gibt sein Go: Weg frei für E-Tretroller

Am 17.05.2019 veröffentlicht

Der Bundesrat hat für die Zulassung von E-Tretrollern gestimmt. Demnach ist der Weg nun frei für die bis zu 20 km/h schnellen Elektroflitzer in den deutschen Städten. Allerdings fordern die Länder mehr Sicherheit – demnach sollen die Gefährte erst für Jugendliche ab 14 Jahren erlaubt werden. Ursprünglich war vorgesehen, dass langsamere Roller schon ab zwölf Jahren gefahren werden dürfen.

Die E-Tretroller werden künftig auf Radwegen zugelassen sein, für Gehwege bekommen sie keine Zulassung. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) strebt eine Zulassung der E-Tretroller noch im Sommer an. Sie sollen neue Mobilitätsangebote vor allem in Städten schaffen - zum Beispiel von einer Bushaltestelle weiter nach Hause oder ins Büro. In mehreren deutschen Städten machen sich Leihanbieter für einen Start bereit.

Heiß umkämpfter Markt

Der Stadt Frankfurt liegen mittlerweile schon zehn Anfragen von E-Scooter-Unternehmen vor. Einige dieser Unternehmen hätten bereits angekündigt, mit bis zu 3.000 Tretrollern starten zu wollen. Der genaue Zeitpunkt für den Start sei noch unklar, werde aber voraussichtlich schnell auf die Zulassung folgen, sagte ein Sprecher des Verkehrsdezernats zur deutschen Presseagentur.

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir begrüßt die Neuerung auf den deutschen Straßen, betont allerdings, dass auch die Qualität der Fahrzeuge stimmen müsste und sich die Hersteller ihrer Verantwortung bewusst sein müssen: "Ich möchte jedenfalls nicht, dass sich der Gesetzgeber demnächst unter dem Stichwort "Elektroschrott" mit den E-Scootern befassen muss." 

Empfohlene Kanäle