Chips aus Gemüse: Gesunde Alternative?

Am 05.09.2017 veröffentlicht

Sitzen Sie oft mit einer Tüte Chips vor dem Fernseher? Haben Sie ein schlechtes Gewissen, wenn Sie die ganze Packung gegessen haben? Wie wäre es dann zum Beispiel mit Gemüsechips? Die sind doch bestimmt gesünder und machen nicht dick. Aber sind die wirklich eine gute Alternative zu den Kartoffelchips? Michael van Alst hat die Antworten.

Gemüse-Chips zum Selbermachen

Möhren Chips
- 3 bis 4 mittelgroße Möhren
- 1 EL Olivenöl
- 1 TL Salz
- 1-2 TL Gewürz (Petersilie, Basilikum, Curry...)

Zubereitung:
Heizen Sie den Backofen auf 180°C vor. Schälen Sie die Möhren mit einem Sparschäler. Schneiden Sie die geschälten Karotten mit einem Hobel in sehr dünne Scheiben. Vermengen Sie die Scheiben mit Öl, Gewürz und Kräutern. Legen Sie alles auf dem Backblech aus und backen es 10 bis 15 Minuten im Ofen.


Süßkartoffel Chips
- 2 große Süßkartoffeln
- 1 EL Olivenöl
- 1 TL Salz
- 1-2 TL Gewürz (Rosmarin, Zitronengras, Chili...)

Zubereitung:
Heizen Sie den Backofen auf 200°C vor. Schälen Sie die Süßkartoffeln und schneiden Sie sie in dünne Scheiben. Vermengen Sie die Scheiben mit Öl, Kräuter und Gewürzen und backen Sie alles 15 bis 20 Minuten im Ofen. Zwischenzeitlich wenden.

Empfohlene Kanäle