Gegen Corona-Einsamkeit: Barkeeper wird Beichtvater

Am 12.01.2021 veröffentlicht

Viele Menschen, die gerade im Lockdown alleine zuhause sind, quält die Einsamkeit. Gut, dass es da Menschen wie Barkeeper Dennis Pomplitz aus Darmstadt gibt. Normalerweise arbeitet der 25-Jährige in der Kneipe "Krone" in Darmstadt, doch die hat eben gerade geschlossen.

Einmal pro Woche stellt er sich trotzdem hinter den Tresen – um dort für Telefongespräche mit seinen Gästen bereitzustehen. Wie Dennis die abendlichen Gespräche erlebt und wie sehr sie ihn berühren, zeigen wir im Video.

Seelsorge in der Kneipe: Anrufer schütten Barkeeper Dennis ihr Herz aus

Fünf bis sechs Leute rufen jeden Freitag bei Dennis an, erzählt er uns im RTL-Interview. Corona sei das bestimmende Thema, viele Leute würden ihm von beruflichen und privaten Problemen erzählen. Der Barkeeper versucht zu helfen, wo er kann – doch an erster Stelle steht für ihn das Zuhören, denn auch den Anrufern ist klar: Dennis ist kein ausgebildeter Therapeut. Eine Sache hat der 25-Jährige aber schon festgestellt: "Ich kann nicht immer Tipps geben, aber öfter kommen auch Themen, bei denen ich aus Erfahrung sprechen kann. Wir Menschen sind gar nicht so verschieden, wir haben ähnliche Probleme." Dabei gelte immer: Was in der Krone erzählt wird, bleibt in der Krone.

Telefonseelsorge: 365 Tage rund um die Uhr erreichbar

Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de.

Empfohlene Kanäle