Digital in die Zukunft: Darmstadt ist deutschlandweiter Vorreiter

Am 04.04.2019 veröffentlicht

Vor mehr als einem Jahr holte Darmstadt den Titel zur Digitalstadt. Seither sind viele innovative und zukunftsfähige Projekte ins Leben gerufen worden. Wie Zoo, Kanal und Straßenlaternen smarter werden, hat sich Reporter Pascal Wede angeschaut.

Im Juni 2018 gewann Darmstadt den vom Branchenverband Bitkom iniziierten Wettbewerb, der mit Millionen-Investitionen aus der freien Wirtschaft verbunden ist. Gefördert werden digitale Konzepte in insgesamt 14 Projektbereichen von Mobilität bis Bildung. Bis 2020 will der Geschäftsführer der Digitalstadt, Jose David da Torre Suarez, rund 20 Millionen Euro investieren.

Geförderte Projekte

Unter anderem wurde der Zoo Vivarium mit Sensoren ausgestattet, die die Luftfeuchtigkeit und Temperatur in den Gehegen messen - für die Tierpfleger eine enorme Entlastung. Auch die Kanalarbeiter profitieren vom Zuschuss: Hier wird seit letztem Jahr ein Sensor zur Wasserstandsmessung eingesetzt. Bei starkem Niederschlag werden die Mitarbeiter gewarnt und können schneller reagieren. Sensoren spielen auch bei der Straßenbeleuchtung eine Rolle. Mit "Smart Lighting", das seit einer Woche in Wixhausen getestet wird, soll vor allem Energie gespart und Lichtverschmutzung reduziert werden.

 

 
 
Empfohlene Kanäle