Pilotprojekt in Hessen: Darmstadt führt den "Grünen Pfeil" für Radler ein

Am 13.03.2019 veröffentlicht

In Darmstadt könnte der Fahrradverkehr künftig schneller vorankommen als bisher. Seit Mittwoch testet die Stadt einen Grünen Pfeil zum Rechtsabbiegen. Radfahrer dürfen an drei ausgewählten Kreuzungen auch bei einer roten Ampel abbiegen.

Als Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) das Konzept vorgestellt hat sagte er, dass die neuen Schilder den Radverkehr attraktiver machen werden. Bundesweit wird dieses Konzept in neun Kommunen getestet. Darmstadt ist die einzige Stadt in Hessen, die an diesem Projekt teilnimmt. Der Stadt zufolge werden in Darmstadt 17 Prozent der Wege mit dem Rad zurückgelegt. Diese Zahl liegt über dem Durchschnitt deutscher Großstädte.

Nicht nur die passende Verkehrssituation sei für die ausgewählten Kreuzungen ausschlaggebend gewesen. Auch die Möglichkeit, das jeweilige Geschehen durch Videokameras auszuwerten, galt aus Sicht der Stadt als wichtiges Kriterium. Im Mai werden voraussichtlich für einige Tag Kameras an den Ampelmasten installiert. Die Gesichter der Fahrradfahrer sollen bei den Aufnahmen nicht zu erkennen sein. Ob der Grüne Pfeil dauerhaft in der Straßenverkehrsordnung seinen Platz findet, wird sich zeigen. Die Studie läuft maximal ein Jahr. 2020 soll dann eine Entscheidung gefällt werden.

Empfohlene Kanäle