Heute als Galeristin erfolgreich: Anita Beckers vergisst 40 Jahre

Am 12.11.2018 veröffentlicht

Wie würden Sie sich fühlen, wenn sie morgens aufwachen und ihre komplette Erinnerung gelöscht ist? Genau so erging es der Frankfurterin Anita Beckers nach einem Schlaganfall. Sie hat 40 Jahre ihres Lebens vergessen, doch unterkriegen lässt sie sich dadurch nicht. Unsere Reporterin Hülya Deyneli hat sie getroffen.

Ende der 80er Jahre erleidet Anita Beckers einen Schlaganfall und verliert ihr Langzeitgedächtnis. Ihr Mann, der hauptberuflich Kardiologe ist, handelt schnell und erkennt früh, dass etwas mit Anita nicht stimmt. Ihre Kinder sind damals zwei, fünf, 21 und 24 Jahre alt.

"Mein Leben soll ein Abenteuer bleiben"

Anita Beckers, die vor ihrem Gedächtnisverlust als Lehrerin an einer Berufsschule gearbeitet hat, entdeckt mit der Kunst ein neues Hobby für sich. "Die Kunst und die Familie halten mich am Leben", sagt sie uns. Bei manchen Geschichten weiß sie nicht, ob sie ihr wirklich passiert sind oder ob diese nur erzählt wurden. "Es ist wie ein Flickenteppich."

Doch wie geht man mit einer solchen Situation um? "Ich habe einfach versucht zu funktionieren. Ich hatte kleine Kinder, da musste ich einfach weitermachen." Mit dieser positiven Einstellung beeindruckt uns die heute 71-Jährige, die nun in Frankfurt 20-jähriges Jubiläum feiert. Die Jubiläumsgalerie nennt sich "One Moment in Time" und zeigt unter anderem Arbeiten von Anton Corbijn, Patrycja German, Jürgen Klauke und Annegret Soltau.

 

Empfohlene Kanäle