Pappfiguren warnen: Die häufigsten Fallen im Netz

Auf dem Ludwigsplatz in Darmstadt warnen ab Montag drei Meter große Pappfiguren vor Verbraucherfallen. Vor allem im Online-Bereich, im digitalen Bereich und im Finanzmarkt werden Verbraucher hinters Licht geführt. Das Projekt "Marktwächter" soll helfen.

Allein in Hessen lassen sich jährlich rund 100.000 Menschen von der Verbraucherzentrale beraten. Viele Fragen sind zum Thema "Digitale Welt". Andrea Jahnen von der Verbraucherzentrale Hessen warnt: "Jetzt ganz neu im Trend ist das bargeldlose Bezahlen. Da passiert ja schon sehr viel und wir merken, es passiert immer da sehr viel wo Verbraucher noch nicht das notwendige Wissen haben."

Am Stand der Verbraucherzentrale erfahren die Besucher spielerisch, wie bestimmte Techniken funktionieren, zum Beispiel: Habe ich ein Widerrufsrecht, wenn ich im Laden mit meinem Smartphone bezahle? Was bedeutet der Begriff E-Wallet? Falls Sie noch mehr Fragen, aber vor allem Antworten zu dem Thema haben möchten, melden Sie sich bei der Verbraucherzentrale. Zusätzlich ist die Marktwächer-Tour vom 15. August bis zum 18. Oktober bundesweit in 16 Städten zu Gast.

 

Themen
Kommentare