6,10 Meter breit: Anwohner müssen für unnötigen Gehweg zahlen

Am 19.08.2019 veröffentlicht

Wie breit muss ein Gehweg sein, damit man ihn problemlos mit einem Kinderwagen befahren kann, ohne in Schwierigkeiten zu geraten? Einen Meter? Vielleicht zwei? Oder drei? Die 3.500 Einwohner-Gemeinde Dipperz bei Fulda setzt da noch einen drauf: Sechs Meter zehn misst er in der Breite. Und bezahlen müssen den auch noch die Anwohner. Wie kann das sein?

Der Gehweg ist nicht nur extrem breit, er ist auch extrem teuer. Zwei Millionen Euro kostet der Bürgersteig die Gemeinde, 450.000 Euro sollen die Anwohner selbst zahlen. Würde man die Kosten auf die 90 Haushalte vor Ort aufteilen, wäre das eine stolze Summe von 5.000 Euro pro Haushalt.

Warum der Bürgersteig denn nun so breit sein muss und wie es überhaupt dazu kommen konnte, erzählt Ihnen unser Reporter Matthäus Ruffa im Video.

Empfohlene Kanäle