Wegen großer Hitze: Mauerseglerküken fallen aus ihren Nestern

Am 23.07.2019 veröffentlicht

30 Mauerseglerküken päppelt Tanja Schäfer von der Wildtierhilfe in Dreieich auf. Sie alle sind aus ihren Nestern gefallen. Mauersegler kommen immer von Mai bis August zu uns nach Hessen und brüten direkt unterm Dach. Und da kann es im Sommer auch schnell mal bis zu 80 Grad heiß werden.

Und bei den heißen Temperaturen liegt das Problem: Weil es den Küken in ihrem Nest zu warm wird, rücken sie immer weiter in Richtung Rand, um Luft zu schnappen. Doch leider ist das Nest irgendwann zu Ende; das Küken fällt hinunter auf den Boden. Wenn Sie so ein Küken finden, bringen Sie das Tier in eine professionelle Auffangstation. Wenn man weiß, dass unter dem eigenen Dach Mauersegler brüten: Polstern Sie den Boden mit Decken oder Kissen, damit der Sturz im Ernstfall abgefangen werden kann.

Empfohlene Kanäle