Spendenaktion: Kleine Mathilda (1) leidet an seltenem Beindefekt

Am 23.09.2019 veröffentlicht

Auf den ersten Blick unterscheidet die einjährige Mathilda aus Driedorf nichts von anderen Kindern in ihrem Alter: Sie liebt es zu spielen und macht ihre ersten Gehversuche. Doch Mathilda leidet an einer so genannten Fibulaaplasie. Das heißt: Sie ist ohne Wadenknochen zur Welt gekommen.

Für die Familie des Mädchens war die Diagnose ein Schock. Bereits in der Schwangerschaft bemerkten die Ärzte, dass mit Mathildas Beinen etwas nicht stimmte. Christian Bellinghausen, Mathildas Vater, erklärt uns im Interview, wie sich der Defekt auf das Leben seiner Tochter auswirkt: "Zusätzlich zu den fehlenden Wadenbeinknochen hat der Fuß eine Fehlstellung. Das heißt der Fuß steht nach außen, so hat sie kein richtiges Sprunggelenk und hat dadurch keine Stabilität. Und kann nicht selbstständig laufen."

Krankenkasse will nicht zahlen – Mathildas Eltern gründen Stiftungsfond

Die Lösung könnte ein Arzt aus den USA sein, der sich auf dieses Krankheitsbild spezialisiert hat und schon an die 1.000 Kinder mit diesem Beindefekt erfolgreich behandelt hat. Doch die Krankenkasse hält es Eingriff nicht für notwendig, will die Kosten nicht übernehmen. Die Familie gründet deshalb einen Stiftungsfond mit dem Namen HELFT MATHILDA, um Geld für die Behandlung ihrer Tochter zu sammeln. Der läuft unter einer gemeinnützigen Dachstiftung, was bedeutet: Die Spenden werden überwacht. Sollte noch Geld übrigbleiben, kommt das den Kindern zu Gute, die am gleichen Beindefekt leiden wie Mathilda. Und für sie hoffen ihre Eltern, dass sie nach allen Behandlungen allein und vor allem ohne Hilfe laufen kann.

Sie möchten Mathilda und ihre Familie unterstützen?

Stiftungsfonds Helft Mathilda
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE17 7002 0500 5027 0480 00
BIC/SWIFT: BFSWDE33MUE
 
Als Verwendungszweck bitte die komplette Adresse angeben, damit eine Spendenquittung ausgestellt werden kann.

 

Empfohlene Kanäle