Eierskandal jetzt auch in Hessen!

Am 21.03.2018 veröffentlicht

Kann man im Supermarkt-Regal überhaupt noch beruhigt zugreifen? Der Skandal um die mit dem Insektengift Fipronil verseuchten Eier aus den Niederlanden zieht immer weitere Kreise. Wenn Sie ein Ei essen, achten Sie deswegen vorher auf den Stempelaufdruck.

Diese Chargen sind betroffen:

0-NL- 4392501

0-NL- 4385501

0-NL- 4310001

1-NL- 4167902

1-NL- 4128604

1-NL- 4286001

1-NL- 4339301

1-NL- 4331901

1-NL- 4339912

1-NL- 4385701

1-NL- 4359801

2-NL- 4385702

2-NL- 4015502

2-NL- 4332601

2-NL- 4332602

Eier aus Deutschland

Bei einem Betrieb in Niedersachsen wurden nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums ebenfalls Eier mit Fipronil gefunden.

Diese Charge aus Deutschland ist betroffen:

1-DE-0357731


Empfohlene Kanäle