Einigung zwischen Gewerkschaften und Land Hessen

Am 02.03.2017 veröffentlicht | 692 Aufrufe

Die 45000 Landesbediensteten erhalten zukünftig 4,2 Prozent mehr Geld. Das ist das Ergebnis der in Dietzenbach zuende gegangenen Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und dem Land Hessen. Die ursprüngliche Forderung lag bei 6% - die Erhöhung wird nun in zwei Stufen erfolgen. Bestandteil des Tarifvertrags ist auch das Verbot der Vollverschleierung während der Dienstzeit. 

Empfohlene Kanäle
Kommentare