Foto: imago/ Jan Huebner

3 Spiele, 3 Siege: Eintracht Frankfurt ist Gruppenerster in der Europa League

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat in der Europa League einen weiteren großen Schritt Richtung K.o.-Runde gemacht. Das Team von Trainer Adi Hütter setzte sich am späten Donnerstagabend souverän 2:0 (2:0) gegen Apollon Limassol aus Zypern durch und führt die Tabelle der Gruppe H mit der optimalen Ausbeute von neun Punkten nach drei Spielen an.

Vor 47 000 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter Arena schossen Filip Kostic (13. Minute) und Sebastien Haller (32.) früh eine beruhigende Führung für die Adler heraus. Im zweiten Durchgang hatten die Gäste zwar Torchancen, doch Frankfurt verteidigte den Vorsprung letztlich erfolgreich. Mit neun Punkten und 8:2 Toren führen die Frankfurter von Trainer Adi Hütter vor den Favoriten Lazio Rom (6) und Olympique Marseille (1) überraschend klar die Vorrundengruppe H an. "Das war schon schwer, weil die Erwartungen heute hoch waren", sagte Defensivspieler Marco Russ: "Wir haben einen riesigen Schritt gemacht in Richtung K.o.-Phase. Das wollen wir so früh wie möglich schaffen - und sind da auf einem richtigen guten Weg."

SS-Symbole auf Kleidung von Apollon-Fans

Drei Anhänger des Fußballvereins Apollon Limassol aus Zypern sind in Frankfurt festgenommen worden, weil sie Klamotten mit SS-Totenkopf trugen. Einer der Fans sei noch minderjährig, teilte die Polizei mit. Alle drei wurden noch während des Spiels  im Gästeblock festgenommen.

Themen
Kommentare