imago images / HMB-Media

Europa-League-Quali: Eintracht Frankfurt siegt gegen Flora Tallinn

Eintracht Frankfurt hat die nächste Runde in der Europa-League-Qualifikation erreicht. Der Fußball-Bundesligist setzte sich am Donnerstagabend mit 2:1 (1:1) gegen Flora Tallinn durch. Schon das Hinspiel hatten die Hessen vor einer Woche in Estland mit 2:1 gewonnen.

Bereits vor Spielbeginn gab es Grund zur Freude: Publikumsliebling Martin Hinteregger wechselt nun definitiv für die Rekordsumme von zehn Millionen Euro an den Main. Die Fans der Eintracht präsentierten sich ganz in weiß. 

Frankfurt setzt sich durch

Gonçalo Paciência (37. Minute/54./Handelfmeter) erzielte vor 48.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena beide Tore für die Eintracht. Vlasiy Sinyavskiy (40.) hatte kurz vor der Halbzeitpause für den überraschenden zwischenzeitlichen Ausgleich des Außenseiters gesorgt. In der dritten Qualifikationsrunde tritt Frankfurt am 8. August zunächst beim FC Vaduz an. Das Rückspiel gegen die Liechtensteiner, die überraschend den ungarischen Pokalsieger FC Fehérvár eliminierten, findet am 15. August in Frankfurt statt. Für den erneuten Einzug in die Gruppenphase des Europapokals müsste die Eintracht anschließend noch die Playoffs (22./29. August) überstehen.

Tolle Atmosphäre

Fans der Eintracht feierten nicht nur ihre eigenen Spieler, sondern auch die des Gegenspielers: Nach dem Spiel gingen die Estländer in die Kurve, um sich für die gute Stimmung zu bedanken, und wurden dort von den Eintracht-Fans gefeiert. 

Unser Reporter Pascal Wede hat die Bilder des Abends in einem Videobeitrag für Sie zusammengestellt.

 

Themen
Kommentare