Unterricht fällt aus: Feuer in Grundschule war Brandstiftung

Am 28.11.2018 veröffentlicht

In der Nacht zum Mittwoch löste ein Dachstuhlbrand in einer Grundschule in Erbach (Odenwaldkreis) einen Großeinsatz aus.  Das Feuer in einer Erbacher Grundschule haben ersten Ermittlungen zufolge Brandstifter gelegt. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf mehr als eine Million Euro

Die Einsatzkräfte wurden laut ihren Angaben gegen 1.30 Uhr alarmiert. Nach rund fünf Stunden konnten sie den Brand schließlich unter Kontrolle bringen. Eine Straße vor der Schule „Am Treppenweg“ musste wegen der Löscharbeiten der über 80 Einsatzkräfte vorübergehend gesperrt werden.

Der Unterricht fällt für die Schüler bis mindestens Freitag aus. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Rektor der Grundschule ‚Am Treppenweg‘ Manfred Kirschner beschrieb im Odenwälder Echo den Schaden als enorm. Betroffen seien das Sekretariat, das Lehrerzimmer, das Archiv sowie zwei Klassenräume. Die Wiederaufbauarbeiten werden sich über Monate hinziehen und den Schulbetrieb einschränken.

Wie geht es weiter?

Das Lehrerzimmer, das Zimmer des Schulleiters, Verwaltungsräume und zwei Klassenzimmer seien in dem Hauptgebäude untergebracht gewesen, sagte Schulamtsleiter Rainer Kilian. Die beiden Klassen würden vorübergehend in eine andere Schule ausgelagert. Die Lehrer könnten zunächst in einer benachbarten Bankfiliale unterkommen.

Das Heppenheimer Schulamt teilte mit, dass an der Schule dennoch eine Betreuung gewährleistet werde. Bei Rückfragen könen sich Eltern unter der Nummer 06252/ 9964415 an das Schulamt melden.

Empfohlene Kanäle