So früh wie noch nie: In Erbach beginnt die Weinlese

Am 28.08.2018 veröffentlicht

Obwohl es erst Ende August ist, beginnt jetzt schon die Weinlese in Hessen. Durch die Hitze und die Trockenheit der vergangenen Wochen sind die Trauben reif und müssen geerntet werden. Auch der Winzer Michael Martin aus Erbach fängt schon mit der Lese an.

Zwar war das Wetter in Erbach für die Trauben nahezu perfekt, allerdings musste Michael Martin seinen Terminplan etwas anpassen. So früh wie dieses Jahr hat er die Rotwein-Rebsorte Regent noch nie geerntet. Normalerweise liest er seine Trauben erst zwischen Mitte und Ende September. 

Die Maschine erspart einen großen Zeitaufwand

Die Trauben werden von sogenannten Vollerntern von den Reben geschüttelt. Nur noch die Vorlese, bei der die schlechten Trauben entfernt werden, findet per Hand statt. Mit der Maschine wird dann der Rest geerntet. Somit bietet sie einen großen zeitlichen Vorteil, da man innerhalb kürzester Zeit ganze Weinberge abernten kann. Entscheidend für den richtigen Erntezeitpunkt ist dabei nicht nur der Zuckergehalt, sondern auch die Säurewerte. Das Wetter muss ebenfalls trocken sein, da die Maschinen sonst den Boden beschädigen.

Da der Sommer sehr außergewöhnlich war, wird es auch der Wein. Die Zucker- und Aromawerte sind sehr gut und auch über die Menge kann sich Michael Martin nicht beklagen. Aber der Winzer merkt im Vergleich zu den letzten Jahren eine Veränderung. Über die letzten Jahre rückte die Weinlese immer weiter in den Sommer. In diesem Jahr erntete er etwa drei Wochen vor der normalen Lese. 

Empfohlene Kanäle