Ermittlungen wegen Brandstiftung: Feuerwehr bekämpft drei Waldbrände in Hessen

Am 23.04.2019 veröffentlicht

In Hessen sind über die Osterfeiertage innerhalb kurzer Zeit drei Waldbrände ausgebrochen: in Frankfurt-Schwanheim, in Schlüchtern im Main-Kinzig-Kreis und in Breuberg im Odenwaldkreis. Die Feuerwehren rückten mit zahlreichen Kräften aus, um die Brände zu bekämpfen. In allen Fällen muss die Ursache noch ermittelt werden, es gibt aber erste Anzeichen für Brandstiftung.

Unterhalb der historischen Burg Breuberg im gleichnamigen Ort im Odenwaldkreis hat die Feuerwehr gleich zwei Brände gelöscht. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, wie ein Sprecher der Behörde am Dienstag sagte. In der etwa 800 Jahre alten Anlage befindet sich eine Jugendherberge. Ob diese zur Zeit von Besuchern belegt ist, war zunächst unklar. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die beiden Brände in der Nacht zum Dienstag innerhalb weniger Stunden löschen, trotz schlechter Bedingungen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Ermittlungen zu Brandursachen laufen

Auch im Frankfurter Stadtteil Schwanheim und im Erlebniswald Acisbrunnen in Schlüchtern muss die Feuerwehr am Ostermontag-Abend zu einem Waldbrand ausrücken. Beide Brände können die Einsatzkräfte löschen. In Schlüchtern sorgen jedoch die Trockenheit und der Wind für Probleme, letzterer entfacht das Feuer immer wieder. Ein Feuerwehrmann wird bei dem osthessischen Brand leicht verletzt. In beiden Fällen ermittelt die Feuerwehr zur Brandursache.

Empfohlene Kanäle