Fahrerflucht: Unfallverursacher ließ Fabian Stahl verletzt zurück

Am 26.02.2019 veröffentlicht

Die Zahl derjenigen, die nach einem Unfall flüchten, steigt stetig. Oftmals handelt es sich nur um Bagatelle, wie das Anecken beim Einparken. Aber manchmal flüchten die Verursacher auch, obwohl ein Mensch sich schwer verletzt hat. So ist es auch Fabian Stahl aus Gießen ergangen - vor zweieinhalb Jahren hat er mit seinem Motorrad einen Unfall, der Autofahrer fährt weiter und Fabians junges Leben ist zerstört. Wie es Fabian mittlerweile geht - Andreas Schopf und Vincent Nellessen haben nachgefragt. 

Am 01. September 2016 ist Fabian Stahl mit einem Freund auf dem Motorrad auf der A45 unterwegs. Plötzlich zieht ein Auto auf die Spur der beiden beiden jungen Männer und es kommt zum Unfall. Der Fahrer des Wagens bleibt jedoch nicht stehen, sondern haut ab und lässt die Verletzten zurück. "So jemand hat auch kein Gewissen. Wer nicht anhält und stehen bleibt.", erzählt Stahl. "Er weiß ja nicht, dass ich noch lebe. Ich hätte ja auch tot sein können." Heute noch ist er in seiner Bewegung stark eingeschränkt, jetzt soll er eine neue Hüfte bekommen - mit gerade einmal 27 Jahren.

Fahrerflucht ist ein Thema mit dem die Polizei tagtäglich konfrontiert wird und die Zahlen sind erschreckend. "Wir haben hier in Frankfurt circa 20.000 Verkehrsunfälle im Jahr. Die Unfallflucht ist in den letzten Jahren signifikant angestiegen, circa drei Prozent pro Jahr", sagt Jörg Lang, erster Polizeikommissar von der Frankfurter Polizei im Interview. Oft handelt es sich nur um Bagatellen aber auch hier schützt ein Notizzettel nicht vor Unfallflucht.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Unfallflüchtigen führen, ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt. Hinweise können Sie bei jeder Polizeidienststelle abgeben.

Was muss ich im Falle eines Unfalls beachten?

  • Fotografieren Sie den Unfallort und die beteiligten Fahrzeuge 
  • Machen Sie neben Übersichtsfotos auch Detailfotos von den entstandenen Schäden 
  • Fertigen Sie eine Unfallskizze an 
  • Achten Sie auf Bremsspuren und Flüssigkeitsausstritte 

Notieren Sie sich: 

  • Amtliche Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge 
  • Namen und Anschriften der Unfallgegner 
  • Versicherungsgesellschaften der Unfallgegner
  • Namen und Anschriften von Zeugen 

Wann rufe ich die Polizei?

  • Bei Unfallflucht, Missbrauch von Alkohol und Drogen, unklarer Sachlage oder verletzten Personen sollten Sie immer die Polizei verständigen
  • Falls nur Sie als Unfallverursacher vor Ort sind, genügt es niemals nur einen Zettel am geschädigten Auto zu hinterlassen
  • Warten Sie bis zu einer Stunde, ob der Unfallbeteiligte auftaucht. Wenn nicht, benachrichtigen Sie von sich aus vor Ort noch die Polizei 

 

 

 

 

Empfohlene Kanäle