Erschwerte Pilzsaison: Trockenheit lässt Pilze nicht wachsen

Am 20.09.2018 veröffentlicht

Der Wald ist der beliebteste Ort zum Pilze sammeln. Viele Speisepilze findet man im September und Oktober, normalerweise in den heimischen Wäldern. Doch in dieser Saison ist alles anders. Den Pilzen fehlte es an Wasser, denn es hat zu wenig geregnet.

Nur einigen Pilzen reichen die Nährstoffe von trockenem Holz um zu wachsen. An alten Baumstämmen ist die Chance nun Pilze zu finden am größten. Unser Reporter Lucas Reichmann war mit einem Pilzekenner im Frankfurter Stadtwald unterwegs. Damit Sie bei der nächsten Pilzsuche alles richtig machen, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

Hier unsere Tipps für eine Pilzsuche:

1. Keine unbekannten Pilze sammeln, es gibt genügend Fachliteratur

2. Schneiden Sie keinen Pilz ab, bitte nur aus der Erde drehen

3. Keine madigen Pilze sammeln

4. Säubern Sie den Pilz schon beim Pflücken gründlich

5. Merken Sie sich für die nächste Suche den Standort der Pilze

6. Beim Sammeln gilt die Handstrauß-Regel

7. Die Zubereitung zuhause sollte schnellstmöglich erfolgen

 

Empfohlene Kanäle